Stradevia hilft… dem Frauenhaus

Wem: Frauenhaus Fürth
Wann: 08. Dezember 2018, Heimspiel gegen Aue
Wo: Anlaufstelle und Kontakt zu Frauenhaus hinter der Nord
Wie: Lose und freiwillige Spenden
Preise: Matchworn Trikot Burchert, unterschriebene Trikots Caliguri, Keita-Ruel und Wittek, selbstgestaltete Uhren und Biergarnitur sowie vieles mehr
Jedes Los gewinnt!

Informiert eure Freunde & Familie und redet in euren Fanclubs darüber, denn so können wir als Anhängerschaft der Spielvereinigung ein weiteres Mal ein wichtiges Zeichen setzen und durch das gesammelte Geld eine soziale Einrichtung bei ihrer Arbeit unterstützen, die dringend darauf angewiesen ist!

VORTRAG UND VORSTELLUNG FRAUENHAUS
Samstag, den 24. November 2018 ab 18 Uhr im Fanprojekt Fürth (Theresienstraße 17)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Stradevia hilft… dem Frauenhaus

2. Fanrechtetag – 03.11.18

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 2. Fanrechtetag – 03.11.18

Stimmungsboykott gegen den HSV

Servus Kleeblattfans,

wie ihr sicherlich bereits mitbekommen habt, werden bundesweit viele Kurven an diesem Spieltag der englischen Woche die ersten 20 Minuten schweigen, um auf die andauerenden Fehlentwicklungen im deutschen Fußball, bzw. auf die wachsenden Probleme zwischen Verband und Fans aufmerksam zu machen.

Ein wichtiger Punkt vorab:
Dieser Protest richtet sich weder gegen die Mannschaft noch gegen Verantwortliche der Spielvereinigung, wenngleich wir die Entscheidungstäger auf den hohen Posten auch zukünfig stärker in die Pflicht nehmen werden. Wir werden vor und nach den 20 Minuten Gas geben – Und ihr hoffentlich auch! Denn gerade jetzt, wenn es wieder Spaß macht in den Ronhof gehen, haben die Jungs die größtmögliche Unterstützung verdient!
Doch warum greifen wir gerade jetzt auf diese Mittel des Protestes zurück?

Alle Spruchbänder und sämtliche Gespräche mit dem DFB und der DFL, bei denen auch Vertreter unserer Ultràszene anwesend waren, wurden nur ein paar Wochen später ad absurdum geführt. Die Einführung der Montagsspiele in der 3. Liga war quasi schon beschlossen, als man noch mit Vertretern der deutschen Fanszenen genau über diese Thematik an einem Tisch saß. Dennoch wurde das mit keinem Wort erwähnt. Unabhängig davon, dass auch ein Großteil der Vereine diese Maßnahme mitgetragen bzw. befürwortet hat und folglich mitverantwortlich sind, sieht so nun wirklich kein „offener Dialog auf Augenhöhe“ aus. Wir können nur hoffen, dass sich die Gespräche zwischen unserer Fanszene und der Geschäftsführung der Spielvereinigung, die nun schon einige Zeit in einem vernünftigen und vertrauenswürdigen Rahmen gelingen, auch zukünftig in solchen Entscheidungen Früchte tragen werden. Das wird die Basis sein!

Wer verarscht hier eigentlich wen?
Wir haben uns monatelang mit Protesten gegen den Verband zurückgehalten, haben konstruktive Verbesserungsvorschläge ausgearbeitet und diese an den obersten Stellen der Verbände vorgestellt. Letztendlich haben wir daraus keinerlei Verbesserungen zu verzeichnen. Ganz im Gegenteil: Die E-Mails der Herren Grindel und Koch, welche kürzlich an die Öffentlichkeit geraten sind, zeigen uns eindeutig, dass man versucht hat, Gespräche auf vermeidlicher Augenhöhe zu führen, um im Nachgang hinter verschlossenen Türchen die Strippen anders zu ziehen.

Seit Beginn der Proteste war es uns in Fürth ein großes Anliegen, auf die wachsende Entfremdung von der Basis der Fußballfans aufmerksam zu machen. Diese findet vor allem durch wachsende Kommerzialisierung, Spieltagszerstückelungen und immer schlimmer werdende Anstoßzeiten statt.

Der Fokus der Verbände liegt längst nicht mehr auf den Menschen, die Woche für Woche ins Stadion gehen. Sie werden zunehmend nur noch als notwendige Randerscheinung gesehen. Der DFB/DFL-Fokus liegt schlichtweg auf Profitmaximierung. Völlig egal, wenn die HSV Anhänger beispielsweise am heutigen Donnerstag 1200 Kilometer zurücklegen müssen, um Ihre Mannschaft im Ronhof zu unterstützen. Man erfreut sich viel mehr an der erweiterten Sendezeit für ein Live Spiel am Donnerstag Abend. Nun steht die Ausschreibung der neuen TV-Verträge vor der Tür und es wird voraussichtlich wieder Vorschläge geben, die den Volkssport Fußball weiter von seiner Basis entfernen. Schaut nach Spanien – hier tobt seit Wochen ein Streit über mögliche Ligaspiele in den USA und Kanada, die nach aktuellem Stand wohl doch nicht stattfinden werden, aber wer weiß… Wenn wir uns jetzt nicht bemerkbar machen und der immer mehr zunehmenden Kommerzialisierung einen Riegel vorschieben, befinden wir uns in absehbarer Zeit wohl in auch solchen Sphären!

Ihr werdet von uns hören!
Wir gehen ins Stadion, um Fußball live zu sehen und sorgen dabei für eine angemessene Atmosphäre im Stadion, mit der wir unser Kleeblatt bestmöglichst unterstützen. Mitfiebern, mit anderen Menschen feiern, aber auch leiden. Wir schätzen und genießen diese Gesellschaft, welche man vor dem Fernseher niemals gleichwertig erleben kann. Und wir sollen immer mehr Einschränkungen mitmachen, um es dem Zuschauer vor dem TV so angenehm wie möglich zu gestalten? Nicht mit uns!

Durch uns Stadiongänger, ob Ultras in Block 12, Fans auf der Nordtribüne, Gegengerade oder Haupttribüne, lebt der Fußball und wird zu dem, was er immer sein sollte! Dies gilt es den Verantwortlichen klar zu machen. Denn gerade weil unsere Bemühungen in den Gesprächen keine zufriedenstellende Wirkung erzielt haben, müssen wir den Protest breiter aufstellen, um zu zeigen wie viele Menchen mit der voranschreitenden Kommerzialisierung und den damit verbundenen beschissenen Anstoßzeiten unzufrieden sind.

Deshalb rufen wir alle Kleeblattfans dazu auf, sich den Protesten anzuschließen und ein Zeichen zu setzen, dass wir immer noch da sind und uns nicht so einfach unterkriegen lassen.

Es kann und wird nicht die einzige Aktion bleiben, deshalb sind wir natürlich auch auf eure Meinungen und Ideen gespannt. Gerne könnt ihr zu den beiden Infoständen hinter der Nordtribüne kommen und das persönliche Gespräch mit uns suchen. Wir wissen, dass der heutige Termin mit dem Heimspiel gegen den HSV ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt ist. Allerdings ist es in der aktuellen Situation einmal mehr wichtig ein Zeichen zu setzen, um auch in vielen Jahren noch hier sein zu können und unser Kleeblatt nach vorne zu peitschen.

Hiermit geht es nach den 20 Minuten Protest auch weiter: Vollgas für’s Kleeblatt und auf zum nächsten Heimsieg!

Gemeinsam nur nach vorne!
Horidos 1000, Entourage und Stradevia 907

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Stimmungsboykott gegen den HSV

20 Minuten Boykott beim Spiel gegen den HSV

,,Wir sind weiterhin bis in die Haarspitzen motiviert, uns für die Grundwerte des Fußballs und gegen eine weitere Entfremdung des Fußballs durch Korruption, Gutsherrenmachenschaften und Kommerzialisierung einzutreten. Wir sehen es mehr denn je als unsere Verantwortung gegen den DFB und die DFL aufzustehen und wissen zehntausende Unterstützer in den Kurven des Landes hinter uns.‘‘


So schlossen wir vor rund einem Monat unsere Erklärung zu dem Abbruch der Gespräche mit den Verbänden. Wir führten dabei aus, dass der Beitritt der Fanseite zu einem wie auch immer gearteten ,,runden Tisch‘‘ keine Verbesserung für jene Fanseite mit sich gebracht hat und wohl auch nicht bringen wird. Viel mehr handelte es sich bei den Gesprächen um eine für die Verbände gesichtswahrende Vorgabe von Dialogbereitschaft, ohne dabei jedoch gewillt zu sein, tatsächliche Verbesserungen im Sinne der Fußballfans durchzusetzen. Auch die geleakten E-Mails zwischen DFB-Präsident Reinhard Grindel und seinem Vizepräsident Rainer Koch haben uns gezeigt, dass der Abbruch der Gespräche ein richtiger Schritt war.

Diese Resignation bezieht sich dabei jedoch einzig und allein auf die besagten Gespräche, nicht jedoch auf unseren grundsätzlichen Kampf für einen anderen Fußball. Einen Fußball, der sich an der Basis orientiert, statt die Spirale in immer neue Höhen zu drehen. Der den Fokus auf die Fans legt, statt sich nur nach Investoren, Stakeholdern und dem großen Geld zu richten.

Wenn die Anliegen der Fans in Gesprächen kein Gehör finden, dann vertreten wir sie wieder dort, wo man uns nicht ignorieren kann: In unseren Stadien und Kurven. Wir haben angekündigt, dass man von uns hören wird und setzen das in der kommenden englischen Woche, dem 7. Spieltag, um.

In den ersten 20 Minuten der Spiele werden wir auf einen wie üblich organisierten Support verzichten. Stattdessen werden wir unseren Protest in die Stadien tragen und zeigen, dass die große Masse an Fans nicht damit einverstanden ist, was einige wenige Funktionäre mit unserem geliebten Fußball veranstalten.

Über die genaue Ausgestaltung des Protests werden die jeweiligen Fanszenen informieren. Schließt euch den Protesten an, um ein einheitliches und starkes Zeichen zu setzen! Zeigt denen da oben, dass die Fans in den Stadien nicht gewillt sind, immer neue Auswüchse der Kommerzialisierung und Entfremdung in Kauf zu nehmen!

Die Fanszenen Deutschlands im September 2018

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 20 Minuten Boykott beim Spiel gegen den HSV

Alle in weiß!

In 10 Tagen beginnt für unsere Spielvereinigung die neue Saison und wir als Gruppe gehen hierbei in unser zehntes Jahr. Natürlich wollen wir in unserem Jubiläumsjahr die einen oder anderen Akzente setzen und so kommt es uns relativ gelegen, dass sich unser Verein im Rahmen der ersten Pokalrunde für das Halbfinal-Aus im Jahr 2012 an der Borussia revanchieren kann. Es ist kein Geheimnis, dass dieses Spiel wahrscheinlich das Highlight der Saison werden wird und dementsprechend weiten wir unseren Aufruf „Alle in weiß zum ersten Heimspiel“ dieses Jahr auf das Pokalspiel aus.

Tragt euren Teil dazu bei, dass gegen den SV Sandhausen am 4. August (15:30 Uhr) der Sportpark gut besucht ist und gegen den Champions League Teilnehmer aus Dortmund am 20. August (20:45 Uhr) nicht gelb, sondern weiß die dominierende Farbe im Ronhof ist.

Hier noch die wichtigsten Eckdaten für beide Spiele:

Samstag, den 4. August – Saisonstart gegen den SV Sandhausen
Treffpunkt für alle Kleeblattfans ist um 10 Uhr an der Siebenbogenbrücke. Packt eure Grills ein und bringt euch etwas zu essen mit. Lasst uns den späten Anpfiff nutzen um gemeinsam entspannt in den Tag zu starten. Gegen 13 Uhr werden wir uns auf den Weg zum Sportpark aufmachen und der Stadt zeigen, dass das Leben endlich wieder einen Sinn hat!
Eure Grills können wir während dem Spiel im Fanprojekt verstauen.

Montag, den 20. August – Pokalrevanche gegen Borussia Dortmund
Um 19:45 Uhr bitten wir alle Kleeblattfans darum, ihren Platz auf der jeweiligen Tribüne einzunehmen. Das Abendspiel ermöglicht es uns ab dem warm machen unserer Mannschaft klar zu machen, dass es nur einen Sieger geben kann!

Alle in weiß zum Saisonstart! Gemeinsam in weiß in Runde zwei!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Alle in weiß!

Weiß-Grüner Hilfefonds – Stadiontag

Servus Kleeblattfans,
wir stehen vor spannenden vier restlichen Spielen der Saison in der es primär natürlich um die sportliche Existenz des Vereins geht. Sowohl auf dem Rasen als auch auf den Rängen muss für den Klassenerhalt unseres Kleeblatts mehr als nur 100% gegeben werden. Daneben wird das Thema Fanrechte auch abseits jeglicher sportlicher Situation dauerhaft präsent sein. Für das letzte Heimspiel gegen Duisburg hat sich der Weiß-Grüne Hilfefonds als Anschluss an den durchaus erfolgreichen 1. Fürther Fanrechtetag etwas Besonderes einfallen lassen. Wir werden somit am 33.Spieltag etwas ausgiebiger in unserem Sportpark vertreten sein und euch mächtig was vor den Latz knallen. Es werden zum letzten Heimspiel Infostellwände aufgebaut über die ihr euch entsprechend zu diversen Themen rund um Fanrechte, aktuelle Rechtssprechungen oder Verhaltenstipps informieren könnt. Diese findet ihr an diesem Spieltag auch in der brandneuen dritten Auflage unserer Infobroschüre, die an diesem Tag gegen Spende zu erwerben ist. Zudem wird ein Rechtsanwalt vor Ort sein, um euch bei eventuellen Fragen oder Erstberatungen zur Seite zu stehen. Weiterhin wird es neben einem Solispiel neue Merchartikel geben. Selbstverständlich könnt ihr euch auch an diesem Tag wieder kostenlos einen Muster-Auskunftsersuch mitnehmen, um zu checken welche Behörde euch wo und wann gespeichert hat. Wer von alledem nicht genug bekommt darf sich zusätzlich auch noch die Ehre erweisen und sich beim Hilfefonds eine Mitgliedschaft sichern. Anträge gibt´s bequem vor Ort oder auch online auf hilfefonds.de als Download. Kommt also frühzeitig am Heimspiel gegen Duisburg hinter die Nordtribüne, packt ordentlich Wissensdurst und Kohle ein und unterstützt den Weiß-Grünen Hilfefonds.
Let´s get united! Kleeblattfans sind solidarisch.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Weiß-Grüner Hilfefonds – Stadiontag

Gemeinsam zum Derbysieg

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Gemeinsam zum Derbysieg

Kleeblatt Buskonvoi zum Derby – Hier alle Informationen

Auch zu diesem wegweisenden Derby wollen wir allen Kleeblattfans eine Möglichkeit bieten, um den kurzen Weg über die Stadtgrenze gemeinsam anzutreten!

Nach dem Erfolg vom letzten Auswärtsderby, bei dem trotz beschissener Anstosszeit an einem Dienstagnachmittag 1000 Fürther Schlachtenbummler im Buskorso gen Valznerweiher rollten, wollen wir das ganze natürlich nochmal toppen!
Also seid am Start und sichert euch beim kommenden Heimspiel gegen Dresden eure Fahrkarte. Falls noch Verfügbarkeiten da sind, werden wir auch nochmal gegen Braunschweig Karten verkaufen, das ist aber vorerst nicht gewährleistet. Also schnell sein!

Der Fahrpreis liegt bei 10€, wobei ein exklusiver Derbyfanartikel im Preis enthalten ist. Die Überraschung lüften wir dann aber erst am Derbytag selbst, wo die Artikel vor der Abfahrt gegen Vorlage der Fahrkarte den Besitzer wechseln.
Es wird sich lohnen!

Treffpunkt für alle Mitfahrer ist am Derbytag (Samstag, 03.03.2018) um 9 Uhr am Ronhof. Bitte beachtet, dass es dort auf jeden Fall keine Fahrkarten mehr zu erwerben gibt.

Zuletzt noch die Info, dass sich die aktiven Gruppen aus Block 12 auch dieses Jahr wieder im Mittelblock 25b positionieren.
Macht es uns gleich und treibt das Kleeblatt zum Derbysieg!

Gemeinsam nur nach Vorne!
Unser Kleeblatt, das wird niemals untergeh’n!

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Kleeblatt Buskonvoi zum Derby – Hier alle Informationen

FREIGABE ALLER FANUTENSILIEN BUNDESWEIT – JETZT

Viele von euch haben die Proteste und Spruchbänder in der Hinrunde gegen die zunehmende Entfremdung des DFB und Co. von der Basis des Fußballs – uns Fans – mitbekommen und mitgetragen. Wie wir zum Jahresende berichteten, haben wir den Verbänden für die Winterpause einen Forderungskatalog zugeschickt, in welchem wir detailliert die Problemfelder ansprechen, welche unserer Meinung nach am dringendsten gelöst werden müssen. Darüber hinaus haben wir im selben Atemzug mögliche Lösungen skizziert.

Als einen dieser Punkte haben wir die bundesweite Freigabe sämtlicher Fanmaterialien gefordert. Aktuell ist die Situation in den deutschen Stadien bis runter zur fünften Liga uneinheitlich und teilweise sinnlos restriktiv. So gehört es zum Alltag eines Auswärtsfahrers, dass seine Fahnenstange aufgrund von 12cm Überlänge am Eingang des Gästeblocks im „besten Fall“ gekürzt, im schlechtesten Fall nicht hineingelassen wird, Doppelhalter werden gleich von vornherein verboten. Von den Komplikationen, die bei der Anmeldung einer Choreographie anfallen, ganz zu schweigen. Da müssen Unsummen für brandfesten Stoff ausgegeben werden, während der „Premiumsponsor“ parallel mit Flyern aus Papier für sein jeweiliges Produkt werben darf. Auch ist es in der Vergangenheit bereits vorgekommen, dass das simple Mitnehmen eines Schals, einem der ursprünglichsten Fanartikel, verboten wurde. Der neuste Clou aus Frankfurt ist die Beschränkung der erlaubten Taschengröße auf DIN-A4, was einen Spielbesuch in einer englischen Woche, in welcher man eh schon schauen muss, dass man pünktlich von der Arbeit abhauen kann, erheblich und unnötig erschwert.

Die von uns angestrebte komplette Freigabe aller Fanutensilien ist unproblematisch und unbürokratisch durchsetzbar, das hat allein schon die vorübergehende Aussetzung der Kollektivstrafen in der Hinrunde gezeigt. Auch wenn es sich hierbei um zwei verschiedene Sachgebiete handelt, zeigt sich, dass die Probleme angepackt werden können, wenn man denn will.

Um unserer exemplarischen Forderung Nachdruck zu verleihen werden wir beim kommenden Heimspiel gegen Holstein Kiel die ersten zwölf Minuten auf sämtliche Fanutensilien verzichten. Wir werden keine Trommeln aufbauen, keine Fahnen schwenken und keine Zaunfahnen aufhängen. Wir werden unsere Mannschaft zwölf Minuten lang allein mit unserer Stimme unterstützen. Nach Ablauf der Zeit wird alles wie gewohnt sein. Mit diesem Kontrast möchten wir darauf hinweisen, was für eine Tristesse möglicherweise in einigen Jahren in den deutschen Stadien vorherrscht, wenn wir nicht jetzt sofort gegensteuern. Gleichzeitig möchten wir ein unmissverständliches Zeichen nach Frankfurt senden, dass die Herren ihren ganzen Worten nach wie vor Taten schuldig sind! Eine dieser Taten kann nur heißen:

Freigabe aller Fanutensilien bundesweit – Jetzt!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für FREIGABE ALLER FANUTENSILIEN BUNDESWEIT – JETZT

Schaltag

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Schaltag
Seiten: 1 2 3 4 5 6 Nächste