Gegen die Nazidemo am Samstag in Fürth Ronhof!

Am Samstag, den 29. August wollen Nazis des sogenannten „Dritten Wegs“ (früher „Freies Netz Süd“) mit dem Thema „Asylflut stoppen“ in Ronhof in unmittelbarer Nähe der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge demonstrieren. Nachdem die letzten Veranstaltungen der Nazis für sie zum Desaster wurden, haben sie sich bestimmt nicht unbewusst für einen Termin entschieden, an dem das Kleeblatt ein Auswärtsspiel bestreitet. Die meisten von uns werden daher leider nicht vor Ort sein, um den Nazis eine passende Antwort zu geben. Wir rufen dennoch dazu auf, sich den Nazis in den Weg zu stellen. Beteiligt euch an den Gegenprotesten, falls nur irgendwie möglich!

Genauere Informationen wird es in den nächsten Tagen beim Fürther Bündnis gegen Rechts und der Antifaschistischen Linken Fürth geben.

Täglich werden bundesweit Flüchtlingsheime in Brand gesetzt, nicht nur in sächsischen Drecksnestern tobt mittlerweile der Mob auf der Straße, der sichtlich in Pogromstimmung ist. In „Pegida“, „Hogesa“, „Gemeinsam sind wir stark“, zahlreichen lokalen „Nein zum Heim“-Initiativen, etc. drückt sich eine rassistische Mobilmachung aus. Doch nicht nur diese offen rassistisch agierenden Akteure sind das Problem. SPD-Vizekanzler Gabriel zeigt Verständnis für Pegida und fällt nach den rechtsradikalen Übergriffen in Heidenau nichts anderes ein, als die dortigen Nazis als „undeutsch“ zu bezeichnen. Innenminister de Maizière verschärft seine Rhethorik immer mehr und dass die CSU in Bayern regelmäßig die rassistische Karte spielt ist nichts Neues. Ministerpräsident Seehofer verkündete selbst in einer Brandrede, dass er sich „gegen die Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme bis zur letzten Patrone wehren“ werde. Deutsche Vollnazis sehen das nicht anders.

Doch es wäre falsch, die gesellschaftliche Situation auf diese rassistischen Zustände zu reduzieren. Bundesweit gibt es verschiedenste Initiativen, die sich für ein solidarisches Miteinander einsetzen und menschenverachtenden Ideologien den Kampf ansagen. In Fürth sind wir in den letzten Jahren auf einen guten Weg. Machen wir da weiter!

Rassistischer Hetze entgegentreten! Refugees Welcome!

Horidos 1000, Entourage und Stradevia 907 im August 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.