„crowdFANding“ – Südkurve Jena bleibt!

Servus Kleeblattfans,

wir melden uns aus der aktuellen Sommerpause an euch, da trotz der sportlichen Auszeit unseres Kleeblatts im Ligaalltag, bei etlichen Fangruppen des Landes bereits für die kommende Spielzeit geplant wird. So auch in Jena, wo Fans des FC Carl Zeiss nach mehreren Monaten Vorbereitungszeit ein Pilotprojekt hervorgebracht haben, welches Fußballfans weltweit zu Gute kommen kann.

Zur Vorgeschichte: In naher Zukunft steht der Umbau des Ernst-Abbe-Sportfeldes, seines Zeichens Spielstätte des FCC an. Damit verbunden sollen die heimischen FCC-Fans von der angestammten Südkurve in den Norden ziehen. Der Grund dafür: Die üblichen Sicherheitsorgane bevorzugen eine Variante, die ausnahmslos der gestandene Südkurve mit einer jahrzehntelang gewachsenen Fankultur in Jena, das Ende bereiten würde. Ein Umzug der heimischen Fans in die Nordkurve ist für diese verständlicherweise untragbar. Um dies zu verhindern wurde ein eigenes „Nordkurve-Gästeblock-Konzept“ bei den relevanten Entscheidungs- und Interessenträgern vorgelegt. Dieses zeigt, dass es durchaus, unter Einhaltung sicherheitsrelevanter Aspekte, andere Optionen im Sinne der Fans gibt. Leider reicht das nicht. Da bauliche Veränderungen nötig sind, um alle Sicherheitsforderungen einzuhalten, wird der Stadionumbau teurer. Um dieses fehlende Geld aufzutreiben und das Kernstück des Ernst-Abbe-Sportfeldes, die Südkurve, zu erhalten wurde in Jena das Projekt „crowdFANding“ ins Leben gerufen. Angelehnt an das bekannte Crowdfunding-Konzept, soll dieses neue Projekt ein neues und weltweit einmaliges Werkzeug für Sportfans werden!

„SÜDKURVE BLEIBT!“ ist das Pilotprojekt dieser neuen und innovativen Crowdfunding-Plattform. Diese soll nach erfolgreichem Start anderen motivierten Projekten der Fanbasis zur Verfügung stehen und eine zuverlässige technische Infrastruktur, ein flexibles Kommunikationskonzept, die weltweit einmalige Crowd u.v.m. bieten.

Um das Projekt möglichst weltweit populär zu machen, hat die Jenaer Fanszene knapp 80 Botschafter bereit gestellt, um sämtliche Fanszenen rund um den Globus über dieses einmalige Projekt zu informieren. Auch uns in Fürth wurde die Möglichkeit angeboten Vertreter des Projekts einzuladen, um über die Beweggründe dessen und die möglichen Perspektiven für Fußballfans anderer Vereine zu sprechen.

Um dieses Projekt kennen zu lernen sind selbstverständlich alle Kleeblattfans und Fanclubs eingeladen. Möglicherweise kann dies auch für uns ein Werkzeug werden, um unsere Faninteressen zu vertreten und damit schlussendlich auch unser geliebtes Kleeblatt nach vorne zu bringen.

Kommt daher zahlreich am 13.7. um 19:03h ins Fanprojekt Fürth (Theresienstr. 17) und informiert euch über „crowdFANding“. Streut es in euren Fanclubs, erzählt es euren Freunden und Bekannten, kommt zum Infoabend und verbreitet dies auf sämtlichen Kanälen. Vorab könnt ihr euch über das Projekt über folgende Links informieren:

http://crowdfanding.de/

Bis dahin!
Gemeinsam nur nach vorne!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.