„crowdFANding“ – Südkurve Jena bleibt!

Servus Kleeblattfans,

wir melden uns aus der aktuellen Sommerpause an euch, da trotz der sportlichen Auszeit unseres Kleeblatts im Ligaalltag, bei etlichen Fangruppen des Landes bereits für die kommende Spielzeit geplant wird. So auch in Jena, wo Fans des FC Carl Zeiss nach mehreren Monaten Vorbereitungszeit ein Pilotprojekt hervorgebracht haben, welches Fußballfans weltweit zu Gute kommen kann.

Zur Vorgeschichte: In naher Zukunft steht der Umbau des Ernst-Abbe-Sportfeldes, seines Zeichens Spielstätte des FCC an. Damit verbunden sollen die heimischen FCC-Fans von der angestammten Südkurve in den Norden ziehen. Der Grund dafür: Die üblichen Sicherheitsorgane bevorzugen eine Variante, die ausnahmslos der gestandene Südkurve mit einer jahrzehntelang gewachsenen Fankultur in Jena, das Ende bereiten würde. Ein Umzug der heimischen Fans in die Nordkurve ist für diese verständlicherweise untragbar. Um dies zu verhindern wurde ein eigenes „Nordkurve-Gästeblock-Konzept“ bei den relevanten Entscheidungs- und Interessenträgern vorgelegt. Dieses zeigt, dass es durchaus, unter Einhaltung sicherheitsrelevanter Aspekte, andere Optionen im Sinne der Fans gibt. Leider reicht das nicht. Da bauliche Veränderungen nötig sind, um alle Sicherheitsforderungen einzuhalten, wird der Stadionumbau teurer. Um dieses fehlende Geld aufzutreiben und das Kernstück des Ernst-Abbe-Sportfeldes, die Südkurve, zu erhalten wurde in Jena das Projekt „crowdFANding“ ins Leben gerufen. Angelehnt an das bekannte Crowdfunding-Konzept, soll dieses neue Projekt ein neues und weltweit einmaliges Werkzeug für Sportfans werden!

„SÜDKURVE BLEIBT!“ ist das Pilotprojekt dieser neuen und innovativen Crowdfunding-Plattform. Diese soll nach erfolgreichem Start anderen motivierten Projekten der Fanbasis zur Verfügung stehen und eine zuverlässige technische Infrastruktur, ein flexibles Kommunikationskonzept, die weltweit einmalige Crowd u.v.m. bieten.

Um das Projekt möglichst weltweit populär zu machen, hat die Jenaer Fanszene knapp 80 Botschafter bereit gestellt, um sämtliche Fanszenen rund um den Globus über dieses einmalige Projekt zu informieren. Auch uns in Fürth wurde die Möglichkeit angeboten Vertreter des Projekts einzuladen, um über die Beweggründe dessen und die möglichen Perspektiven für Fußballfans anderer Vereine zu sprechen.

Um dieses Projekt kennen zu lernen sind selbstverständlich alle Kleeblattfans und Fanclubs eingeladen. Möglicherweise kann dies auch für uns ein Werkzeug werden, um unsere Faninteressen zu vertreten und damit schlussendlich auch unser geliebtes Kleeblatt nach vorne zu bringen.

Kommt daher zahlreich am 13.7. um 19:03h ins Fanprojekt Fürth (Theresienstr. 17) und informiert euch über „crowdFANding“. Streut es in euren Fanclubs, erzählt es euren Freunden und Bekannten, kommt zum Infoabend und verbreitet dies auf sämtlichen Kanälen. Vorab könnt ihr euch über das Projekt über folgende Links informieren:

http://crowdfanding.de/

Bis dahin!
Gemeinsam nur nach vorne!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für „crowdFANding“ – Südkurve Jena bleibt!

„crowdFANding“ – Südkurve Jena bleibt!

Auch die dritte Auflage unserer „sensation green“ wusste zu gefallen und so erlebten wir einmal mehr ein grandioses Wochenende zum Ausklang der Saison. Ein Dank geht mal wieder an alle helfenden Hände sowie unseren Besuchern aus nah und fern!
Einige Bilder von der Veranstaltung findet ihr hier. Einen ausführlichen Rückblick erhaltet ihr dann in der KBS 74.
Während es für uns nun erst einmal heißt, ein paar Tage die Füße hochzulegen um mit neuen Elan die Vorbereitungen für das erste Heimspiel zu treffen – auch dieses Jahr rufen wir wieder alle Anhänger der Spielvereinigung dazu auf in weiß zu erscheinen – sieht es bei den Ultras rund um die Südkurve Jena anders aus.
Dort steht in naher Zukunft der Umbau des Ernst-Abbe-Sportfeldes an und in diesem Zug, sollen die heimischen Ultras von der angestammten Südkurve in den Norden ziehen. Um dies zu verhindern hat man in Jena das Projekt „crowdFANding“ ins Leben gerufen, um das nötige Geld aufzubringen um dieses Szenario zu verhindern.
Bekanntermaßen spart ein jeder von uns in den kommenden Wochen ein wenig Geld, da keine Auswärtstouren anstehen. Es wäre schön wenn ihr hiervon den einen oder anderen Euro für dieses unterstützenwerte Projekt übrig hättet und etwas spenden würdet.
Weitere Infos zu den Hintergründen und dem Projekt „crowdFANding“ findet ihr hier:
http://crowdfanding.de/
https://www.youtube.com/watch?v=yFv7P2KY44g

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für „crowdFANding“ – Südkurve Jena bleibt!

Sommer, wir wären dann soweit!

Nur noch wenige Tage bis zur dritten Auflage von „sensation green“ und bei uns kribbelt es schon mächtig. Auch dieses Jahr wollen wir wieder gemeinsam mit euch den Sommer genießen und als Einstimmung haben wir hier ein kleines Video mit Eindrücken aus dem Vorjahr.
Viel Spaß und bis nächste Woche!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Sommer, wir wären dann soweit!

sensation green – volume three

Ankündigung

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für sensation green – volume three

sensation green – volume three

Termin Ankündigung

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für sensation green – volume three

Heimspiel Freiburg

Heimspiel Freiburg 1

Heimspiel Freiburg 2

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Heimspiel Freiburg

impressioni della vita – 15. März

Plakat

Bei „impressioni della vita“ (dt. Eindrücke aus dem Leben) handelt es sich um unser eigenes Kinoprogramm.
In unregelmäßigen Abständen laden wir Anhänger der Spielvereinigung, sowie sonstige Interessierte ins Babylon Kino ein. Hierbei werden Filme gezeigt, die sich mit Fußball, (sub-)kulturellen oder sozialkritischen Themen befassen.

Am Dienstag, den 15. März um 20 Uhr läuft der Film „Straight Outta Compton“.
„Die Stadt Compton im Süden von Los Angeles gehört zu den Gegenden mit den höchsten Kriminalitätsraten der USA. Drogenhandel und Ganggewalt sind hier an der Tagesordnung, während die Polizei den vielen afroamerikanischen Einwohnern des Vororts häufig mit Rassismus begegnet. Die scheinbar aussichtslose Lage veranlasst Mitte der 80er Jahre schließlich fünf junge Männer dazu, ihren brutalen Alltag mittels Musik zu verarbeiten und so ihre Stimmen gegen die herrschenden Missstände zu erheben. Unter ihren Künstlernamen Dr. Dre (Corey Hawkins), Ice Cube (O’Shea Jackson Jr.), MC Ren (Aldis Hodge), Eazy-E (Jason Mitchell) und DJ Yella (Neil Brown Jr.) gründen sie gemeinsam die Hip-Hop-Gruppe N.W.A. Mit harten Beats und ebenso ehrlichen wie kontroversen Texten sorgen sie für großes Aufsehen und ecken vor allem auch bei der Polizei gehörig an. Auch deshalb haben sie mit ihrem Album „Straight Outta Compton“ großen Erfolg. Doch mit dem Ruhm gehen auch zunehmende Differenzen zwischen den Rappern einher, sodass N.W.A kurz nach dem großen Durchbruch schon wieder auseinanderzubrechen droht.
USA 2015 / Regie: F. Gary Gary / 147 Minuten“

Freie Platzwahl // Einlass ab 19:30 Uhr // Eintritt: 5 Euro
Karten im Vorverkauf gibt es ab dem Duisburg Heimspiel an unserem Infostand, oder im Babylon Kino (Tel.: 73 30 966).

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für impressioni della vita – 15. März

Weggefährten 2016

Weggefährte 2016 NEU

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Weggefährten 2016

Warm Up

warm up

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Warm Up

Fußball im KZ: Die „Liga Terezin“. Film und Gespräch im Anschluss

Flyer_Liga-Terezin_2016-page-001

Mittwoch, 03. Februar 2016 um 19:00 Uhr im Babylonkino Fürth

Das KZ Theresienstadt diente den Nazis als „Vorzeigeghetto“. Es war das einzige Lager mit einer Fußballliga, im Kasernenhof spielten Gefangene gegeneinander. Die Deutschen nutzten Filmaufnahmen davon für ihre Propaganda. Theresienstadt wurde als Ort mit „jüdischer Selbstverwaltung“ dargestellt, Juden wurde versprochen, dort in ein Altersheim zu kommen. Über 33 000 Menschen starben in Theresienstadt, über 86 000 wurden von dort in Vernichtungslager deportiert. Der Computerspezialist Oded Breda hat auf den Propaganda-Bildern seinen Onkel Pavel entdeckt. Der Israeli wollte mehr erfahren: Er sammelte Informationen und produzierte mit zwei Filmemachern eine Dokumentation über die „Liga Terezin“. Anlässlich des Holocaust-Gedenktages 2016 stellt Breda den Film mit dem israelischen Filmemacher Mike Schwartz in elf deutschen Städten vor. Am 03. Februar sind sie in Fürth zu Gast.

Nach dem Film wollen wir über die Hintergründe des Films und das Geschehen in Theresienstadt sprechen. Wir beschäftigen uns damit, welche Abläufe um das „Altersghetto Theresienstadt“ von statten gingen und was es mit sogenannten „Heimeinkaufverträgen“ auf sich hat. Aus Fürth wurden 223 Frauen, Männer und Kinder nach Theresienstadt deportiert. Der Jüngste war fünf Monate, der Älteste 92 Jahre alt, beide wurden ermordet. Was heißt es, heute daran zu erinnern? Wofür gedenken wir und was heißt das in der Praxis? Was bedeutet der Spruch „Nie wieder?“, wenn er ernst gemeint ist und über abstrakte Betroffenheitsrhetorik hinausgehen soll? Um diese Fragen zu diskutieren, laden wir alle Interessierten herzlich ein.

Begrüßen dürfen wir:
Oded Breda, Produzent des Films und Leiter der Gedenkstätte Beit Theresienstadt (Tel Aviv)
Mike Schwartz, Produzent des Films (Tel Aviv)
Sigfried Imholz (Fürth)
Daniel Burghardt, Bildungstheoretiker (Erlangen)

Eine Veranstaltung vom Fanprojekt Fürth, Horidos 1000, Stradevia 907, Siegfried Imholz und dem Babylon Kino Fürth

Freie Platzwahl
Einlass 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse
5,- Euro

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fußball im KZ: Die „Liga Terezin“. Film und Gespräch im Anschluss
Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste